Franchise | Linde-Beteiligung an Joint Venture für grünen Wasserstoff

Linde hat eine zehnprozentige Beteiligung an der Hydrospider AG in der Schweiz erworben, einem Joint Venture der H2 Energy AG und des Energieunternehmens Alpiq. Die Hydrospider AG wurde im Januar 2019 mit dem Ziel gegründet, so genannten grünen Wasserstoff aus erneuerbarem Strom zu produzieren und zu vertreiben.

Der überwiegende Teil der Produktion ist für den Verkauf an Schweizer Wasserstofftankstellen vorgesehen. Hydrospider wird exklusiver Wasserstofflieferant für die bis zu 1.600 Brennstoffzellen-LKW sein, die Hyundai bis 2025 in die Schweiz liefern wird.

Erfahrung bei Elektrolyseanlagen

Die erste Elektrolyseanlage, die Hydrospider beim Laufwasserkraftwerk Gösgen (Solothurn) installiert, soll planmäßig noch Ende 2019 in Betrieb gehen und mit ihren zwei Megawatt Anschlussleistung die ersten 50 LKW versorgen.

Linde wird seine Erfahrung bei Errichtung und Betrieb von Elektrolyseanlagen, wie z.B. dem Energiepark Mainz, einbringen und damit zur Gewährleistung eines effizienten und sicheren Betriebs der Anlagen beitragen. Ebenso wird Linde Hydrospider bei der Logistik unterstützen, um den Wasserstoff so effizient wie möglich an die Tankstellen zu liefern. Die passenden Tankstellenkonzepte zur Betankung der LKW hat die Linde Hydrogen FuelTech GmbH bereits entwickelt.

„Eines der attraktivsten Vorhaben“

Jens Waldeck, Geschäftsleiter der Linde Gases Division für die Region Zentraleuropa: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit H2 Energy, Alpiq und Hyundai bei diesem spannenden Thema. Die Beteiligung an Hydrospider bietet Linde die Möglichkeit, eines der attraktivsten Vorhaben für grünen Wasserstoff und emissionsfreie Mobilität in Europa aktiv mitzugestalten.“

Die Schweiz sei aufgrund ihrer hohen Umwelt-Standards schon heute „das ideale Land für diese Art von Investitionen“, sagt Waldeck. „So sichert sich Linde eine hervorragende Position bei einem der weltweit erfolgversprechendsten Projekte im Bereich Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge und die Chance, innerhalb weniger Jahre auch beim Aufbau der Infrastruktur in anderen Ländern mitzuwirken."

Hydrospider plant, mithilfe der schweizerischen Linde-Tochter PanGas ab Anfang 2020 grünen
Wasserstoff an ihre Kunden in der Schweiz zu liefern. Außerdem besteht für PanGas die Möglichkeit, mit grünem Wasserstoff das Produktportfolio in der Schweiz zu erweitern und
somit einen weiteren Umweltbeitrag zu leisten.